Anmeldung

Besucherzähler

Woche 132

Insgesamt 41564

Aktuell sind 7 Gäste und keine Mitglieder online

Das (Kirchen) Jahr

Das (Kirchen) Jahr neigt sich dem Ende zu, die Vorbereitungen auf den Advent und das Weihnachtsfest rücken näher und nehmen langsam konkrete Formen an. Bald kommen sie wieder vom Dachboden herunter, die Schwibbögen, Pyramiden, Räuchermännchen und co. Doch bevor es damit losgehen kann, befällt mich immer der Drang, mal so richtig gründlich sauber zu machen, auszusortieren und alles aufzuräumen. Das Jahr war lang, vieles hat sich aufgestaut und in den verschiedensten Ecken angesammelt. Ein Kehraus steht an! Ich bin immer wieder erstaunt, was da alles zum Vorschein kommt. Diese Putzattacke nimmt mehrere Tage in Anspruch. Doch wenn dann alles durchsortiert und jeder Raum bis zum Vorratsregal blitz und blank ist, fühle ich mich wohl. Nun bin ich bereit für die Advents- und Weihnachtsdekoration. Nein, ich habe auf gar keinen Fall einen Putzfimmel. Ich kann sonst auch so manches übersehen oder die Ecken rund fegen. Alles ganz normal. Es hat sich auch nichts Außergewöhnliches in diesem Jahr angesammelt, nur der ganz normale Schmutz. Viele kleine Teilchen, die erst mit der Zeit störend und belastend werden. Kehraus machen heißt - sich Luft verschaffen. Altes abwerfen und sich von unnötigem Ballast befreien. Der Buß- und Bettag ist so ein Kehraustag! Wer kann die Ankunft Gottes im Advent erwarten, wenn er mit alten Lasten beschwert und mit Schmutz behaftet ist? Einmal alles anschauen, sich vor Augen halten, wo etwas zu bereinigen ist. Auch einmal in die versteckten Winkel sehen, die kaum einer außer uns selbst kennt. Mit sich selbst und mit Gott ins Reine kommen, durchsortieren, einen neuen Überblick bekommen, diese Chance bietet der Buß- und Bettag. Wir wissen, viel Ungeklärtes und Unbereinigtes tragen wir in uns. Einiges betrifft uns selbst, einiges betrifft andere. Gott weiß um die Flecken in unserem Innersten, auf unserer Seele und Gott kann und möchte helfen, sie wegzuwischen. Mit sich selbst und mit Gott ins Reine zu kommen, dafür bedarf es der Buße. Das meint wir müssen akzeptieren, dass es diese Flecken in uns gibt und wir müssen bereit sein, daran zu arbeiten. Buße - ist der Moment, in dem wir zum Besen greifen und erkennen, dass etwas in uns bereinigt werden muss, und wir dies vor Gott ganz klar bekennen. Gott macht aus Schuldigen aufrechte und beherzte Menschen. Durch seinen Sohn Jesus Christus schenkt er uns Vergebung. Der Buß- und Bettag ist eine Einladung zu einem gründlichen „Seelen – Reinigungstag“. Danach sind wir gut vorbereitet und können uns freuen auf den Sohn Gottes, den wir erwarten. Eine gute Vorbereitung auf die Zeit voller Erwartung und Planung, voller Aufregung und Hoffnung wünscht


Gemeindepädagogin
Mandy Merkel

Losungen

Tageslosung von Samstag, 23. Februar 2019
Siehe, es kommt die Zeit, spricht der HERR, dass man zugleich ackern und ernten, zugleich keltern und säen wird. Und die Berge werden von Most triefen, und alle Hügel werden fruchtbar sein. Ich will die Gefangenschaft meines Volkes Israel wenden, dass sie die verwüsteten Städte wieder aufbauen und bewohnen sollen, dass sie Weinberge pflanzen und Wein davon trinken, Gärten anlegen und Früchte daraus essen.
Der Seher Johannes schreibt: Ein Engel zeigte mir auf beiden Seiten des Stromes Bäume des Lebens, die tragen zwölfmal Früchte, jeden Monat bringen sie ihre Frucht, und die Blätter der Bäume dienen zur Heilung der Völker.